Paul Mandrossa wird Vize-Bezirksmeister

News Feb 4, 2024

Da sind die Medaillen! Paul Mandrossa (U11, -40kg) und Emilia Spelten (U11, +48kg) konnten beide in ihrem letzten Jahr in der U11 auf der höchst zu erreichenden Meisterschaft ihrer Altersklasse eine Medaille mit nach Hause nehmen. Doch nicht nur das:

Paul Mandrossa wurde sogar Vize-Bezirksmeister in seiner Altersklasse. Seine Gewichtsklasse wurde in zwei Pools aufgeteilt, von welcher die jeweils beiden Ersten ins Halbfinale einzogen. In seinem Pool stieß Paul direkt auf einen bekannten Gegner; und zwar auf den Kreismeister von der Kreismeisterschaft. Paul zeigte einen starken Griffkampf, in welchem er fast eine Wertung aufholen konnte, jedoch hinterher die Begegnung verlor. Seinen Folgekampf gewann Paul sehr sicher vor regulärer Kampfzeit. Im Halbfinale gewann er deutlich innerhalb von ein paar Sekunden mit Sicheltechnik und Ippon. So kam es, dass Paul ins Finale einzog und aufgrund des Poolsystems erneut gegen den Kreismeister kämpfen musste. Diesmal gut auf den Kampfstil eingestellt, reagierte er gut auf die Wurfansätze des Gegners und versuchte beständig den Gegner zu kontern: Manchmal muss man riskieren. Seinen Konterversuch konnte Paul nicht ganz durchbringen, sodass er selbst Ippon fiel. Dennoch eine super Leistung mit der Silbermedaille!

Auch Emilia Spelten konnte nach drei Kämpfen eine verdiente Bronzemedaille entgegen nehmen. In der höchsten Gewichtsklasse eingewogen zu werden, kann zu Folge haben, dass die Gegnerinnern um einiges mehr Gewicht haben. Emilias Gegnerinnen waren deutlich um einiges schwerer als sie. Sie war in allen Kämpfen die Aktivere, konnte ihre Techniken aber aufgrund des hohen Kraftunterschiedes nicht durchsetzen und verlor. Trotzdem sicherte sie sich einen guten 3. Platz.

Diesmal knapp an dem Podest vorbei, schrappten Gleb Götz (U11,-23kg) und Willi Heimann (U15, +66kg). Beide zeigten dennoch eine gute Leistung. So konnte Gleb, nach einem verlorenen Kampf in der Hauptrunde, seine beiden Folgekämpfe souverän und sicher für sich entscheiden, sodass er ins kleine Finale um Platz 3 einzog. Seine beiden gewonnenen Kämpfe gewann er einmal mit zweier Waza-ari-wertung durch eine Eindreh-, und Fußtechnik sowie durch einen Haltegriff im Übergang vom Stand in den Boden. Seinen letzten Kampf verlor Gleb leider nach Hälfte der Kampfzeit und platzierte sich mit einem sehr guten 5. Platz. In seinem ersten Wettkampfjahr und seinem Vize-Kreismeistertitel kann Gleb sehr zufrieden sein und lässt auf eine Medaille im nächsten Jahr hoffen.

Willi zog nach einem verlorenen Kampf in der Hauptrunde auch ins kleine Finale um Platz 3 ein. Er platzierte sich ebenfalls mit dem 5. Platz. Zwar konnte er seine Kämpfe nicht gewinnen, zeigte aber schon eine bessere Leistung als auf der Kreismeisterschaft und war er konditionell fitter. Willi unterlag jeweils nur knapp.

In der U18 waren wir mit Niklas Borgs -60kg auch vertreten. Nach einer längeren Wettkampfpause kam er über zwei Niederlagen, aber zufriedenstellenden Kämpfen, leider nicht hinaus und schied aus.