Willkommen beim Judo Sport Club Erkelenz!

Benjamini-Kreiseinzelturnier U11-in Herzogenrath

Mit vier Jungs gingen wir an diesem Wochenende zum Kreiseinzelturnier der U11 nach Herzogenrath. Wir holten 2mal den 2. Platz und 2mal den 3. Platz. Hier wurden die Kinder in jeweils ihrer Gewichtsklasse entsprechend 3er/ und 4er Pools eingeteilt. Alle vier Jungs hatten jeweils 3 Kämpfe.

Alexander Holz (-31,5 kg)  ging sehr motiviert in seine Kämpfe rein, mit dem Willen mindestens einen zu gewinnen. Dieses Ziel erreichte er. Er gewann einen seiner Kämpfe sehr sicher mit 2er Wazaariwertung und starkem Griffkampf. Auch in seinen anderen Kämpfen war er sehr konzentriert. Er brachte im zweiten Kampf seine Techniken gut durch, zeigte Wurfansätze und brachte seinen Gegner mit Fußtechniken zu Fall, leider nur ohne Wertung, dass er diese Begegnung durch Kampfrichterentscheid verlor. Im letzten Kampf entschied sich es auch sehr knapp. Er konnte seinen Rückstand mit einer Wertung ausgleichen und verlor dann leider durch eine weitere Wertung des Gegners. Alexander gewann somit die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze holte sich Henrik Schiffer (-37,9 kg). In seinen Kämpfen war er dominant im Boden, konnte in seinen ersten beiden Kämpfen sowohl Techniken durch Beinklammer verteidigen als auch angreifen um den Gegner zu halten. Beide Begegnungen verlor er leider. Im dritten Kampf setzte er dann aber die Taktik sehr gut um, den Gegner durch Techniken zu Fall zu bringen, sodass er es schaffte sich im Übergang einen Haltegriff zu erarbeiten. Er brache dies über die Zeit hinaus und gewann. Mit den Kämpfen abgeschlossen, musste Henrik dennoch erneut Kämpfen um Platz 2, da in seiner Gruppe sich 3 Kinder „Rund Geschlagen“ hatten- nicht darauf vorbereitet, entschied der Gegner den Kampf für sich. Dennoch ein super 3. Platz.

Die Silbermedaillen in ihrer jeweiligen Gewichtsklassen holten sich Fynn Kretschmer (-32,4 kg) und Paul Mandrossa (-36,7 kg). Beide verloren in ihren Kämpfen lediglich einmal im Kampf um Platz 1. Fynn gewann zwei seiner Kämpfe und zeigte seine gewohnt gute Leistung im Stand und super Leistung im Boden. Er gewann seine Techniken sowohl im Stand- als auch im Boden, indem er sich durch konsequente Umdrehaktionen dominierend einen Haltegriff erarbeitete. Am Ende sicherte er sich den 2. Platz. Paul verlor seinen Auftaktkampf knapp. Seine anderen beiden Begegnungen entschied er vorzeitig mit 2er Wazaariwertungen- dominant war er im Stand, so zeigte er sehr guten Griffkampf und versuchte seinen Griff und Technik durchzubringen und holte Wertungen. Auch er entschied den Kampf um Silber für sich und belohnte sich mit dem 2. Platz.

Alle vier zeigten eine sehr zufriedenstellende Leistung- mittlerweile gut auf die Turniere vorbereitet. Es waren knappe Entscheidungen mit ausgeglichenen Kämpfen. Alle waren fokussiert und zeigen mittlerweile eine mentale Stärke in ihren Kämpfen. Die für jeden einzelne Wettkampftaktik wird in den Kämpfen angewandt und umgesetzt, sodass zukünftig darauf aufgebaut werden kann.

Tag 2 – Heute war Fynns Tag! – Bezirkseinzelturnier (Muttkrate-Turnier) in Jülich

Weiter ging es am Sonntag mit der männlichen und weiblichen U11 und in der U15. Von uns kämpften 6 Kids in der U11 (davon 3 zum ersten Mal). Hier hieß es erst einmal die Geduld zu bewahren, denn um die 100 Kinder gingen allein bei den Jungs über die Waage. Hier wurden alle Kinder in einen 4er Pool eingeteilt.

Alexander Holz (U11,-31,3 kg) kämpfte dreimal- und kam leider nicht über Niederlagen hinaus. Die Aufregung und Anspannung war ihm bei seinem ersten Turnier anzusehen. Er war jedoch in seinen Kämpfen sehr konzentriert und zeigte eine gute Leistung. So konnte er dann im zweiten Kampf das Besprochene gut umsetzen und 2 Wurfansätze des Gegners abwehren. Henrik Schiffer (U11,- 38,3kg) wurde in einen starken Pool eingewogen mit Kindern, welche um einiges mehr Kampferfahrung mit sich brachten. Dennoch gab er nicht auf und versuchte seine Eindrehtechnik durchzubringen und konnte einen Haltegriff des Gegners mit einer starken Beinklammer verteidigen. Jedoch musste er sich nach drei verlorenen Kämpfen geschlagen geben. Paul Mandrossa (U11,- 36,6kg) hatte ebenfalls drei Kämpfe. Er verlor 2 Kämpfe und konnte eine Begegnung für sich entscheiden. Die Taktik mit starkem Griffkampf (O-goshi-Griff) und werfen mit einer Fußtecknik ging im zweiten Kampf auf, sodass er seinen Gegner erst Waza-ari-Wertung und anschließend mit einer Ipponwertung besiegte. Alle drei Jungs erkämpften sich einen 3. Platz und können sehr stolz auf ihre Leistungen sein. Jetzt heißt es weitere Erfahrungen zu sammeln.

Für Fynn Kretschmer (U11,- 33,1kg) hingegen war es sein Tag. Heute blieb er ungeschlagen. Mit viel Vorfreude auf seine Kämpfe und mit großen Siegeswillen: „Heute will ich nicht verlieren!“, ging er in seine drei Begegnungen rein – und dies zeigte er auch. In jedem seiner Kämpfe zeigte er starken Griffkampf und dominierte, sodass er dreimal vorzeitig mit schönen Techniken und Ipponwertungen gewinnen konnte. Klasse Einstellung! Nach seinen drei Siegen belohnte er sich mit dem 1. Platz und gewann Gold.

Weiter ging es bei den Mädels. Hier hatte Ronja Rosenthal (U11,- 45,2kg) drei Begegnungen. Leider verlor sie diesmal alle ihre Kämpfe. Es waren drei sehr ausgeglichene Kämpfe, mit knappen Entscheidungen für ihre Gegnerinnen- in einer Begegnung verlor sie leider knapp durch Kampfrichterentscheid. Am Ende kletterte sie auch auf einen guten 3. Platz. Etwas besser lief es für ihre Trainingspartnerin Emilia Spelten (U11, -47,3kg). Sie hatte zwei Begegnungen und gewann davon einen Kampf deutlich, hier setzte sie die zuvor besprochene Taktik sehr gut um. Emilia entschied mit kleiner Wertung durch einen Wurf und anschließendem Haltegriff den Kampf für sich, sodass sie sich die Silbermedaille sicherte.

Der Letzte in der Runde war Lukas Arnolds (-60 kg) in der U15. Nach verletzungsbedingter langer Pause war er nicht ganz so gut auf seine Kämpfe vorbereitet. Er verlor in der Hauptrunde. Seinen ersten Kampf in der Trostrunde konnte Lukas für sich entscheiden, indem er genau im richtigen Moment seinen Angriff kombinierte und nach einer Eindrehtechnik seinen Gegner mit einer Fußtechnik konterte und Ippon warf. In dem Kampf um den Einzug ins kleine Finale um Platz drei, verlor er im Boden durch einen Hebel. Lukas kann zufrieden sein. Er platzierte sich mit dem 5. Platz und das Wichtigste- Er blieb verletzungsfrei.

Tag 1 – Bezirkseinzelturnier in Jülich

Den Anfang des kampfreichen Wochenendes in Jülich machte Niklas Borgs am Samstag in der U18. Hier kämpfte er bis 55kg. Insgesamt kämpfte Niklas zweimal. In der Hauptrunde verlor er seinen Auftaktkampf, konnte aber anschließend in der Trostrunde seine gewohnt gute Leistung in den Kampf einbringen. Nach mehreren guten Angriffen mit Seoi-nage brachte Niklas seinen Gegner in die Bodenlage und erarbeitete sich bis in einen Haltegriff, wodurch er eine kleine Wertung erzielte. Leider konnte sich sein Gegner 5 Sekunden vor dem Sieg befreien und übernahm den Haltegriff. Somit musste sich Niklas geschlagen geben und platzierte sich mit Rang 7.

Japanisches Turnier – Abschlusstraining

Zum Ausklang des Trainings vor den Sommerferien veranstalteten wir ein Japanisches Turnier mit Trostrunde. Die Kämpfe begannen mit den „Leichtesten“/Jüngsten -der/die Sieger/in blieb stehen- und wurde mit den „schwersten“/erfahrensten bzw. ältesten Judoka beendet. In der Trostrunde kämpften dann diejenigen, welche den Auftaktkampf verloren. So konnte auch der Jüngste (6 Jahre) Erfahrungen in seinen Kämpfen sammeln. Rund die Hälfte der Kinder-, und Jugendgruppe fanden trotz des warmen Wetters den Weg in die Halle. Nach fairen Kämpfen platzierten sich alle durch ein Punktesystem mit 1.,2. und 3. Plätzen. Alle bekamen eine Urkunde und einen Tigerkuscheltier- Schlüsselanhänger. Hierbei gingen Fynn, Niklas, Noah und Lukas als Sieger des Turniers hervor.
Anschließend fand unsere Jahreshauptversammlung statt.
Wir wünschen allen Mitgliedern und ihren Familien schöne und erholsame Sommerferien.
Wir treffen uns in den letzten 3 Ferienwochen für spontane gemeinsame Unternehmungen (Infos werden rechtzeitig über Whats-App bekannt gegeben).

Emilia wird Vize-Bezirksmeisterin

An diesem Wochenende starteten 3 unseren jüngsten Aktiven im Wettkampfgeschehen bei den Bezirkseinzelmeisterschaften U11. Für alle waren es die ersten Meisterschaften überhaupt und coronabedingt erst das zweite/bzw. dritte offizielle Turnier.
Fynn Kretschmer (-34kg) machte den Anfang. Leider hatte er das Pech, dass er nicht wie zuvor bei der KEM bis 31kg kämpfte, sondern knapp -34kg eingewogen wurde. In der nun höheren Gewichtsklasse war er einer der Leichtesten. Auch in der neuen Gewichtsklasse zeigte er eine gute Leistung und platzierte sich nach zwei verlorenen Kämpfen mit Platz 9. In beiden Kämpfen brachte er gute Ansätze und konnte im ersten Kampf lediglich eine führende kleine Wertung nicht über die Zeit hinaus bringen, da er kurz vor Ende regulärer Kampfzeit mit Ippon des Gegners verlor.
Ronja Rosenthal (-44kg) hatte diesmal mit 4 Kämpfen am Meisten zu tun. In der stark besetzten Gewichtsklasse kam sie nach guten willensstarken Kämpfen nicht über Niederlagen hinaus. Am Ende belegte sie einen guten 5. Platz.

Emilia Spelten (-48kg) hatte diesmal eine weitere Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse. Sie kämpften im Best of 3 Modus. Sie kämpfte gut und versuchte im zweiten Kampf gleich zu Beginn ihre Lieblingstechnik durchzubringen. Leider verlor sie aber beide Kämpfe gegen die weitaus erfahrenere und ältere Gegnerin. Sie sicherte sich dennoch die Silbermedaille und wurde Vize-Bezirksmeisterin. Emilia war eine der Jüngsten im Teilnehmerfeld.

Alle 3 zeigten super Kämpfe und können sehr zufrieden auf ihre Leistungen sein. Das Trainerteam ist sehr stolz auf die „jüngsten Kampfzwerge“ des Vereins. Jetzt heißt es für sie weitere Wettkampferfahrungen zu sammeln.
Impressionen siehe unten.

@JSC

-Neue Kyu-Träger-

In dieser Woche fand außerhalb des regulären Trainings eine Prüfung für ca. die Hälfte der Kindergruppe und für die Jugendgruppe statt. Erstmalig stellte der Verein eine eigene Prüferin. Die intensive Vorbereitung hat sich gelohnt, denn trotz vereinzelter großer Nervosität zeigten alle jungen Judoka eine gute Leistung. Die verschiedene Prüfungsprogramme von weiß-gelb bis grün absolvierten alle sehr konzentriert, sodass sich alle 16 Judoka über eine bestandene Prüfung freuen konnten. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Alexander Holz und Paul Mandrossa (Prüfung zum weiß-gelben Gurt), Emilia Spelten (Prüfung zum gelben Gurt), Lukas Arnolds (Prüfung zum gelb-orangen Gurt) sowie Nick Abbasi und Niklas Borgs (Prüfung zum grünen Gurt).

  • Impressionen: siehe unten

@JSC

@JSC

Trio holt sich den Kreismeistertitel in der U11 m/w

Am Wochenende ging ein Trio der Kindergruppe auf der Kreiseinzelmeisterschaft der männlichen und weiblichen U11 in Jülich über die Waage. Hier ging es um die Qualifikation zur Bezirkseinzelmeisterschaft in einer Woche.
Das Teilnehmerfeld war mit wenigen Startern überschaubar. Alle drei Kinder holten sich die Goldmedaille.
Den Anfang des Trios machte Ronja Rosenthal (-44kg). Sie hatte eine weitere Gegnerin in ihrer Gewichtsklasse und trat im Best of Drei gegen sie an. Zwei Kämpfe von Dreien gewann sie. Nach ihrem ersten gewonnenen Kampf durch starkem Griffkampf und Eindrehtechnik (Seoi-otoshi) machte sie es im zweiten Kampf nochmal spannend. Hier führte die Gegnerin nach Hälfte der Zeit mit kleiner Wertung und brachte diese über die Zeit, trotz des erneuten guten Griffkampfs von Ronja. Im dritten
Kampf war nun ihr Kampfgeist geweckt und Ronja siegte vorzeitig mit einer Fußtechnik.
Fynn Kretschmer (-31kg) und Emilia Spelten (-48kg) hatten das etwas bessere Los gezogen, denn beide hatte aufgrund der geringen Teilnahme lediglich Freundschaftskämpfe. Fynn kämpfte 3mal gegen ein Kind aus der höheren Gewichtsklasse und musste sich trotz guter Kämpfen und guten
Wurfansätzen geschlagen geben. Emilia hingegen siegte in ihren beiden Kämpfen souverän vorzeitig mit einer Fußtechnik und einem Haltegriff, auch sie zeigte einen starken Griffkampf. Alle drei zeigten eine super Leistung von sich und konnten das Gelernte innerhalb des Trainings super und motiviert in ihren Kämpfen umsetzen. Das intensive „Wettkampftraining“ macht sich so langsam bezahlt. Nun freut sich der Verein über drei Kreismeister(innen) und hofft auf eine erfolgreiche
Bezirkseinzelmeisterschaft.

weitere Impressionen: siehe unten

@JSC